Bodenverjünger

Nativer, fermentierter Bodenhilfstoff für den Ackerbau

  • mit hoher biologischer Vielfalt
  • speziell ausgerichtet auf die Anwendung im Boden
  • aktiviert und stabilisiert die Bodenbiologie
  • setzt Umsetzungsprozesse in Gang
  • unterstützt den Humusaufbau

Entwickelt für die regenerative Landwirtschaft

 

ab 45,00 

1,80 0,88  / L

Auswahl zurücksetzen

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Artikelnummer: n. a. Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Zur mikrobiellen Milieusteuerung im Boden wurde das Mikroben Präparat Bodenverjünger entwickelt, das in seiner Vielfalt weit über einfache EM hinausgeht. Native Mikroorganismen von einer Vielzahl heimischer Kräuter und Wiesenblumen, werden bei der Bodenbearbeitung eingespritzt.

Durch die Bodenbearbeitung wird der Bodenstoffwechsel gestört. Der Austausch zwischen den Wurzelexsudaten der Pflanzen und den Bodenmikroben wird unterbrochen. Der Bodenverjünger gleicht Mängel in der Bodenbiologie aus und sorgt dafür, dass der milchsaure Stoffwechselprozess der Mikroben nicht ins Stocken gerät, auch wenn über einen kurzen Zeitraum kein Pflanzenwuchs auf der Fläche vorhanden ist.

Brachliegende Nährstoffe werden mobilisiert, die Bodengare gefördert und der Keimreiz für Unkräuter reduziert. Innerhalb kurzer Zeit kann man nach Bodenverjünger-Anwendungen positive Veränderung an Bodengefüge, Struktur, Farbe und Geruch wahrnehmen.


Der Bodenverjünger ist ein Ferment und wird zur Anwendung während der Bodenbearbeitung empfohlen. So können Nährstoffverluste bei der Bodenbearbeitung und die daraus folgende Unkrautkeimung in hohem Maße reduziert werden.
Die Nährstoffe werden stattdessen lebend verbaut und stehen den Kulturen nicht auswaschbar und bedarfsgerecht aufnehmbar zur Verfügung.

Bodenhilfsstoff  in 300 L, 600 L und 1000 L IBC – Containern
Preis inkl. 70,- EUR Pfand für 300 L IBC Container
100,- EUR Pfand für 600 L und 1000 L  IBC Container
Zustellung mit Spedition, Transportkosten bitte im Warenkorb mittels Frachtkostenberechner ermitteln.

 

Mehr Infos zur Regenerative Landwirtschaft

 

Anwendungen

Nutzung bei Flächenrotte:

Zur Unterstützung und Stabilisierung des Flächenrotteprozesses.
Durch die Nutzung des BV in der Funktion als Rottelenker wird eine sichere Einbindung der Nährstoffe in den Boden und ein umfangreich ablaufender Huminstoffbildungsprozess gewährleistet. Unter kritischen Bedingungen wird der Flächenrotteprozess durch die Nutzung von BV überhaupt erst ermöglicht.
Aufwandmenge: mind. 100 L t/ha,
unter sehr kalten und nassen Bedingungen mind. 150 L t/ha.
BV kann beliebig mit Wasser verdünnt werden. Die Wirkung ist am besten, wenn eine gleichmäßige, ganzflächige Dosierung direkt in den Erdstrom erfolgt. Dies wird durch entsprechende Positionierung der Spritzdüsen an der Maschine erreicht.

Nutzung bei der Unterbodenlockerung:
Der BV wird hinter dem Lockerungsstiel so tief wie möglich in den Boden eingespritzt. Durch die reduktive Wirkung werden Unterbodenverdichtungen aktiv aufgelöst und oxidative Prozesse gestoppt.
Aufwandmenge: 100 lt/ha (BV kann beliebig mit Wasser verdünnt werden)

Nutzung beim Mulchen:
Durch die Nutzung des BV wird die Energie im Pflanzensaft des Mulchmaterials in Milchsäure umgewandelt. Dadurch wird ein übermäßiger Nährstoffverlust verhindert und es kann sich eine bodenaufbauende Biologie etablieren.
Aufwandmenge: mind. 50 lt/ha (BV kann beliebig mit Wasser verdünnt werden)
Es ist auf eine gleichmäßige, ganzflächige Dosierung auf das Mulchmaterial vor dem Mulcher zu achten.

 

Nutzung beim Pflügen:

Der BV wird direkt hinter dem Streichblech auf die Pflugsohle gespritzt, bevor die Erde des nächsten Pflugkörpers darauf fällt. Die Pflugsohle wird durchlässig und der Eisenabrieb wird neutralisiert.
Aufwandmenge: mind. 100 lt/ha
(BV kann beliebig mit Wasser verdünnt werden)

 

Nutzung zur Neutralisierung von Fahrspuren bei nassen Bodenverhältnissen:

Bei nassen Bodenverhältnissen kommt es in den Fahrspuren zu massiven Verdichtungserscheinungen. Wird der BV direkt hinter den Rädern in die Fahrspuren gespritzt, werden die Verdichtungserscheinungen auf ein Minimum reduziert und Fäulnisprozesse im Verdichtungsbereich können sich nicht ausbilden.
Der BV wird mit einer Flachstrahldüse direkt hinter den Rädern eingespritzt
(Mähdrescher, Traktor).
Aufwandmenge: mind. 50 lt/ha (BV kann beliebig mit Wasser verdünnt werden)

Nutzung allgemein bei der Bodenbearbeitung

Der BV wird über Flachstrahldüsen vor dem Traktor oder vor dem Bearbeitungsgerät auf den Boden gespritzt. Alternativ dazu ist die Einspritzung direkt in den Erdstrom möglich. Eine Ausbringung auf den bereits bearbeiteten Boden ist zwar ebenfalls möglich, bringt aber nicht die gleiche Wirkung!
Aufwandmenge: mind. 100 lt/ha (BV kann beliebig mit Wasser verdünnt werden)

Ökologischer Landbau

Bodenverjünger Konformitätserklärung

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Das könnte Ihnen auch gefallen …